Die Perle der Adria, nach der Präsenz der Urlauber (6 Millionen) der zweite Strand Italiens, rühmt sich durch sein Gleichgewicht zwischen Natur und Mensch.

Der Name, lateinischen Ursprungs, Insule Bibionensi, bedeutet Sandkordel welche das Meer von der Lagune trennt. 1956 fingen die ersten Arbeiten an, um Bibione in ein Touristengebiet zu verwandeln.

Die Kostruktion der ersten Hotels und Geschäfte schaffte eine Insel rechts vom Tagliamento. In einer Zeitspanne von 50 Jahren wurde Bibione zu dem Hauptferienziel für Familien mit Animation für Gross und Klein. Im Jahre 2006, exakt 50 Jahre später, wurden verschiedene Initiativen präsentiert um den Gründung zu feiern, zu welchem unter anderem die Ernennung eines Maskottchens zählt, ein lächelnder Krebs.

Bibione sticht durch seine unverschmutzte Natur hervor, mit einer Fauna und Flora welche einzigartig in der oberen Adria ist. Das Angebot auf der Insel ermöglicht das Bibione europa- und weltweit konkurrenzfähig ist. 12 Jahre in Folge erhielt Bibione die "Blaue Fahne" von der Foundation for Environmental Education (FEE), und war der erste Touristenort in Europa, welcher das Umweltzertifikat EMAS erhielt.

Darüberhinaus war Bibione die erste Stadt der Welt, welche für den Sommer 2007, am Strand eine Skipiste (Höhe 25 Meter und Länge ca. 110 Meter) für die Gäste aufbaute.